Krise in Griechenland - Κρίση στην Ελλάδα

Die Finanzkrise, verbunden mit Neuwahlen, hat Griechenland immer wieder negativ in die Schlagzeilen gebracht.
Massenmedien haben sich auf das Thema gestürzt und ein Horrorzenario aus Halbwahrheiten und puren Lügen zusammengebastelt, die von den tatsächlichen Gegebenheiten Lichtjahre entfernt lagen. Sogar von tätlichen Angriffen auf Deutsche war die Rede…
Das größte Hetzblatt war natürlich die BLÖD, aber das diese Journalisten (LACH) es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen, dürfte ja hinlänglich bekannt sein.
Der Effekt war aber, dass tatsächlich die (deutschen) Touristen Griechenland gemieden haben, was die Krise bei den Menschen nur noch verschlimmerte.
Natürlich waren nicht alle Forderungen und Ereignisse aus Hellas gut zu heißen, aber wenn schon Diskutiert wird, dann bitte Fair und bei der Wahrheit bleiben. Hetzparolen brauchen beide Seiten nicht.
Ein Zitat eines anderen Facebook-Users könnte auch von uns stammen:
"Ein Wunder das wir Unversehrt und Wohlgenährt aus Griechenland zurück sind, die Menschen dort sind nach wie vor Gastfreundlich und freuen sich über die Anwesenheit der Deutschen." Der folgende Beitrag ist nun schon ein paar Jahre alt, trotzdem können sich die Ereignisse so jederzeit wiederholen.
In-griechenland.de -also wir, die Betreiber- möchten auf dieser Webseite keinerlei Politische Diskussionen führen, oder Partei ergreifen, aber folgenden Eintrag auf Facebook möchten wir gerne an dieser Stelle Vorstellen und betonen, dass wir voll hinter diesen Zeilen stehen.

Autorin: Ute Münzenmaier, der Eintrag stammt vom 10.Februar 2015
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.
μια εικόνα χίλιες λέξεις.

 

Aktualisiert am