Kerkyra (Chora) - Kanoni
Κέρκυρα (Χώρα) - Κανόνι

Kanoni / Κανόνι ist der Name einer Halbinsel an einer Lagune direkt an der Einflugschneise zum Flughafen Korfus. Der eigentliche Name ist Analipsis / Ανάληψη, der aber selten genannt wird.
Kanoni hat seinen Namen von einer Kanone, die oben auf der Aussichtsplattform der Halbinsel steht. Sie soll von den Briten hier stehen gelassen sein, als sie hier vor den Franzosen fliehen mussten.
Außerdem findet man hier das wohl bekannteste Fotomotiv von Korfu, die Mäuseinsel Pontikonissi / Ποντικονήσι und das Kloster Vlacherna / Μονή Παναγίας Βλαχερνών.
Kanoni Mäuseinsel - Kloster Vlacherna
Kloster Vlacherna,
die Mäuseinsel
Kanoni Perama-Kerkiras-Overpass Kanoni Vlacherna-Mäuseinsel-Overpass Kanoni Lagune Kanoni Taverne Kanoni Hafen Kanoni Kanone
Perama Kerkiras Overpass Die Lagune Taverne m. Ausblick Hafen Namensgeber von Kanoni
Für "Planspotting Fans" ist genau hier der Hot Spot.
Man kann sich auf dem Perama-Kerkiras Overpass / Πέρασμα Κονόνι-Πέραμα (im weitesten Sinne eine Brücke) direkt vor die Landebahn des Flughafens stellen und die Flugzeuge beim Einfliegen fast berühren.
Der Lärm ist Ohrenbetäubend, aber das Erlebnis ist schon Beeindruckend.
Wer das Ganze aus einer anderen (und nicht ganz so lauten) Perspektive sehen möchte, kann einige Treppenstufen zu einer Bar/Taverne aufsteigen.
Von hier hat man auch einen tollen Blick auf die Landebahn und ganz nebenbei halt noch das Postkartenmotiv aus Mäuseinsel und Kloster Vlacherna.
Tipp: Wer nicht ewig auf ein Landendes Flugzeug warten möchte, sollte sich im Internet die Ankunftszeiten des Flughafens ansehen. Dann etwa 15 min früher auf dem Overpass sein.
Kanoni Flughafen Landebahn Panorama
Die Landebahn des Flughafens Korfu CFU
Kanoni Einflugscheise Kanoni Flugzeug Abflug Kanoni Landeanflug Kanoni Landeanflug Kanoni Landeanflug Kanoni Landeanflug
Einflugscheise Abflugbereit Landeanflug
Das Kloster Vlacherna befindet sich am Fuße des Aussichtspunktes auf Kanoni. Es wurde im 17. Jahrhundert während der venezianischen Herrschaft erbaut und war ein Nonnenkloster.
Das Kloster ist nicht mehr in Betrieb und ist frei zugänglich. Neben der Kirche findet man einen Souvenirshop. Das Kloster ist zu Fuß über einen kleinen Steg erreichbar.

Kanoni Kloster-Vlacherna Kanoni Kloster-Vlacherna Kanoni Kloster-Vlacherna Kanoni Kloster-Vlacherna

Kloster-Vlacherna Glockenturm Die Kirche Souvenirshop
Ebenfalls auf der Halbinsel Kanoni liegt der Schlosspark Mon Repos / Μον Ρεπό.
Namensgeber ist das Schloß Mon Repo innerhalb des Parkes, welches heute ein Museum beherbergt.
Im Park befinden sich ein Theaterplatz und der Kardaki-Tempel, die Ausgrabungen des antiken Tempels waren bei unserem Besuch leider gesperrt.
Kanoni Mon Repos Park Eingang
Mon Repo Park
Eingang
Kanoni Mon Repos Park Kanoni Mon Repos Park Kanoni Mon Repos Park Kanoni Mon Repos Theater Kanoni Mon Repos Schloß Kanoni Mon Repos Schloß
Der Mon Repo Park Das Theater Das Schloss / Museum
Gegenüber des Eingangs zum Schlosspark befinden sich die Überreste der Basilika von Paleopolis / Παλαιόπολης.
Entstanden in frühchristlicher Zeit als fünfschiffige Basilika wurde der Bau nach der Zerstörung wieder dreischiffig aufgebaut. Heute sind nur noch Reste eines späteren gotischen Baus aus venezianischer Epoche zu sehen.
Gegenüber befinden sich das Ausgrabungsgelände des Artemis-Tempel.
Kanoni Paleopolis Schild Kanoni Basilika von Paleopolis Kanoni Basilika von Paleopolis Kanoni Basilika von Paleopolis
Kanoni Artemis Tempel
Die Basilika von Paleopolis
Artemis Tempel

Basisdaten Querverweise

Google Map

 


Aktualisiert am