Euböa - Castello Rosso
Εύβοια - Κοκκινόκαστρο

Castello Rosso Eingang Castello Rosso Tor zur Burg
Eingangstor Tor zur Burg
Castello Rosso Stufen Castello Rosso Aufstieg Über einen Serpentinenartigen Weg (mit Steinstufen und moderater Steigung) gelang man zur Burg.
Der etwas ungepflegte Eindruck lässt darauf schließen, dass die Anlage (noch?) nicht bewirtschaftet wird.
Der Weg zum Castro
Castello Rosso Panorama
Das Castello Rosso
Oben an der Burg ist das Eingangstor ebenfalls zu, aber nicht abgeschlossen.
Man kann also in das Innere der Burg. Hier kann man die Imposanten Mauern und Gewölbe bestaunen und man hat einen fantastischen Blick auf Karystos.

Am höchsten Punkt innerhalb des Castellos befindet sich eine kleine Kapelle, die allerdings verschlossen war.
Der Besuch hat sich gelohnt, man taucht in eine längst vergangene Zeit ein und genießt die Ruhe und den Ausblick.
Wir waren neben ein Pärchen Griechen die einzigen Besucher, keine Ausflügler und keine Reisebusse...
Castello Rosso Blick auf Karystos
Blick auf Karystos
Dass das Gelände einfach so zu betreten ist und alles ein wenig Vernachlässigt wirkt ist sehr schade, allerdings beginnt die Hochsaison auf Euböa ja auch erst später.
Vielleicht ist dann mehr los und wir hatten einfach nur Glück, die Burg für uns alleine zu haben...
Castello Rosso Treppe Castello Rosso Castello Rosso Castello Rosso Innen Castello Rosso Gewölbe Castello Rosso
Im Inneren des Castellos
Castello Rosso Kapelle Geschichte:
Die Hügel auf dem sich das Castello befindet wurden schon im Jahre 1030 von den Byzantinern befestigt.
Das Castello wurde dann vom Baron Ravanus Dalecarcheri in den Jahren 1209 - 1216 auf den byzantinischen Fundamenten errichtet.
Castello Rosso Torbögen
Die Kapelle Torbögen
Anschließend wurde von den Franken erobert und später an die Venezianer verkauft, die es 104 Jahre in Besitz hatten.
Während der osmanischen Zeit (1470 - 1830) wurde das Castello weiter befestigt und Ausgebaut.
Während der erfolgreichen griechischen Revolution die 1821 begann, wurden mehrere Versuche unternommen, in den Besitz der Burg zu kommen.
Odysseas Androutsos, Nikolaos Kriezotis - bekannt als der Löwe Euböas, sowie der französische Philhellene Fabvier belagerten es ohne Erfolg.
Erst nach der Befreiung in 1833 wurden die Burgtüren den Griechen geöffnet.
Entfernungen vom Castello / Κοκκινόκαστρο nach Basisdaten Querverweise
  • Chalkida / Χαλκίδα: ca.121 Km
  • Eretria / Ερέτρια: ca.101 Km
  • Nea Styra / Νέα Στύρα: ca.35 Km
  • Karystos / Κάρυστος: ca.4 Km
(Quelle: Google Map)
Google Map

 


Aktualisiert am